· 

Die Wunderwelt in uns – Darm und Gesundheit

Die Wunderwelt in uns - Darm und Gesundheit


Wenn wir an den Darm denken, denken die meisten von uns zuerst an die Verdauung.

Doch unser Darm kann viel mehr – er ist ein echtes Wunderwerk!

 

Der Darm ist das größte Organ des Menschen, über eine Strecke von bis zu acht Metern schlängelt er sich bei einem Erwachsenen durch unsere Mitte. 80% aller Immunzellen befinden sich im Dünn- und Dickdarm und somit laufen über Dreiviertel aller Immunreaktionen hier ab!

 

Der Darm schafft es, Krankheitserreger und Giftstoffe unschädlich zu machen, die mit der Nahrung in unseren Körper gelangen. Deshalb ist der Darm ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Immunsystems - als ständiger Trainingspartner für das Immunsystem steuert die Darmflora wichtige Vorgänge für Immunreaktionen im ganzen Körper.

Darmflora - Mikrobiom - Mikrobiota

Damit ist klar: ist unser Darm gesund, sind wir besser gegen verschiedene Krankheiten geschützt.

Diese enorme Leistung wird unterstützt von einem Heer an wichtigen Darmbakterien – unsere Darmflora. Experten sprechen auch von Mikrobiota oder Mikrobiom.

 

Mindestens 100 Billionen Bakterien leben in unserem Darm, oder anders ausgedrückt: Ein Erwachsener besitzt bis zu 2 kg Darmbakterien.

Diese Darmbakterien helfen beim Zerkleinern und Aufbereiten der Nahrung. Sie schließen zum Beispiel unverdauliche Nahrungsbestandteile auf und bilden lebenswichtige Stoffe wie Vitamine.

Die Darmflora wirkt wie eine natürliche Barriere gegen Krankheitserreger und regt die Darmschleimhaut an, körpereigene Antibiotika gegen schädliche Bakterien zu bilden.

 

Darmbakterien schützen uns!

Jeder Mensch hat seine ganz eigene individuelle Darmflora-Zusammensetzung. Diese Zusammensetzung wird durch die Ernährung und durch immunologische Prozesse beeinflusst. Nach neuesten Erkenntnissen gehen schon während der Schwangerschaft bereits Teile des mütterlichen Mikrobioms über die Plazenta auf das Ungeborene über und verteilen sich innerhalb weniger Wochen im gesamten Darm des Säuglings.

 

Bei der Geburt bekommt es von der Mutter ein weiteres wichtiges „Erstpaket“ an Bakterien mit auf den Weg. Während das Baby den Geburtskanal passiert, werden Haut, Nägel und Haare mit nützlichen Mikroben der Darm- und Vaginalflora sowie der Haut der Mutter besiedelt. Die Darmflora wächst in den ersten Jahren ständig weiter; in dieser Zeit kommt das Kind mit immer mehr Bakterien in Kontakt, die sich nach und nach im Darm ansiedeln.

 

Aber nicht nur nützliche Bakterien siedeln sich an, sondern auch solche, die weniger nützen oder sogar schaden können, versuchen es. Wichtig ist, dass der Organismus es schafft, ein gesundes Gleichgewicht zu finden. Der gesunde Darm wird also von Anfang an mit Hilfe seiner „Erstausstattung“ und seiner ständig wachsenden Erfahrung immer weiter „geschult“, und wird so zu einem kompetenten Helfer unseres gesamten Immunsystems.

 

Störung des Gleichgewichts im Darm

Verschiedene „Gesundungs-“ Maßnahmen, wie die frühe Gabe von Antibiotika bzw. anderer Medikamente oder eine nicht-natürliche Geburt bedeuten möglicherweise eine negative Beeinflussung des Lernprozesses im Darm, und der Darm kann aus dem Gleichgewicht geraten.

 

Ist das Gleichgewicht gestört, d. h. werden nützliche Bakterien in ihrem Dasein also geschädigt oder im Wachstum unterdrückt, spricht man von einer sogenannten Dysbiose, einer Darm-Fehlbesiedelung. In einem geschädigten Darm-Umfeld können sich krankmachende Keime besser ausbreiten und auch die empfindliche Darmschleimhaut weiter oder sogar dauerhaft schädigen.

 

Die Folgen sind unterschiedlich.

Zahlreiche Studien belegen, dass eine ungünstige Zusammensetzung der Darmflora zur Entstehung von chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Allergien, Neurodermitis, wiederkehrende Infekte oder auch chronische Darmerkrankungen beitragen kann. Außerdem werden die Entgiftungsorgane Leber und Nieren überfordert, und dadurch werden ebenfalls Abwehrkräfte und Stoffwechsel belastet.

 

Therapie mit natürlichen Darmbakterien

In meiner Naturheilpraxis für Kinder sehe ich viele kleine Patienten, die oft einen etwas holprigen Start ins Leben hatten oder Symptome zeigen, die den Eltern Sorgen bereiten. Zeichen einer Dysbiose im kindlichen Darm können zum Beispiel sein:

  • Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall, Verstopfung
  • Hyperaktivität
  • Schlafprobleme
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • chronische Infekte
  • Heuschnupfen
  • Neurodermitis
  • Hautentzündungen.

In meiner Praxis untersuche und behandle ich Babys und Kinder, die eben solche Auffälligkeiten zeigen. Durch eine individuelle Stuhluntersuchung kann man genau festzustellen, welche Bakteriengruppen vorhanden sind oder fehlen und ob eine Fehlbesiedelung des Darms vorhanden ist.

 

Außerdem kann man die Beschaffenheit der Darmschleimhaut sowie die Verdauungsleistung und auch die Abwehrlage des Darm-Immunsystems analysieren. An Hand dieses Befundes erstelle ich einen individuellen Behandlungsplan mit natürlichen Darmbakterien (Probiotika) und ergänze dies mit Heilmitteln aus verschiedenen naturheilkundlichen Bereichen, wie zum Beispiel Phytotherapie oder Homöopathie.

 

Dieses „Rundum-Paket“ hilft dem Organismus, nach und nach wieder in ein normales Gleichgewicht zu kommen und gesund zu werden.

 

Ergänzend mit eventuellen weiteren therapeutischen Maßnahmen ist es so möglich, nach und nach das Darmsystem zu stabilisieren und den Organismus nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand bestmöglich für eine stabile Zukunft auszurüsten!

 

Dr. rer. biol. hum. Isabell Wustlich

Nach abgeschlossenem Biologie-Studium (Schwerpunkt Humangenetik und Tumorforschung), Promotion in Medizin - Humanbiologie und einer erfolgreich abgeschlossenen Heilpraktiker-Ausbildung am ZFN in München habe ich zahlreiche therapeutische und naturheilkundliche Fortbildungen absolviert.

 

Ich bin verheiratet und arbeite neben der Hege und Pflege von zwei eigenen Kindern (Jahrgänge 2005 und 2008) schwerpunktmäßig seit vielen Jahren mit Eltern und ihren Kindern im therapeutischen sowie naturheilkundlichen Bereich.

 

In den letzten Jahren habe ich mich auch auf Darmgesundheit spezialisiert. Hierzu gehört unter anderem die "Darmsanierung" bzw. die mikrobiologische Symbioselenkung bei entsprechender Diagnosestellung.

 

Meine weiteren Schwerpunkte sind im Bereich der Kinderheilkunde: Naturheilkunde, Ohrakupunktur für Kinder, MoBiLe Babygruppen, Motorik Beratung, Erziehungsberatung, Schlafunterstützung für Babys, Bindungsbasierte Therapie, Traumatherapie.

 

Ich freue mich, Sie und Ihr Kind kennenzulernen.

 

Naturheilpraxis für Kinder

Dr. Isabell Wustlich, HP

Telefon 08171 / 9991301

info@naturheilpraxis-kinder.de, www.naturheilpraxis-kinder.de

 

Bilder: pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0